zum Inhalt

Die Berufsunfähigkeitsversicherung – für Handwerksberufe unverzichtbar

Die Absicherung durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für jedermann ratsam, für Handwerker allerdings  unabdingbar! Denn die BU gilt als eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt und schützt Sie umfassend vor den finanziellen Folgen des Verlustes Ihrer Arbeitskraft. Gerade Menschen in handwerklichen Berufen sollten auf diese Versicherung nicht verzichten.

Berufsunfähigkeit: Hohes Risiko bei handwerklichen Berufen

Berufunfähigkeitsversicherung für Handwerker

Eine Berufsunfähigkeit für Handwerksberufe heutzutage unverzichtbar

Bei körperlicher Arbeit ist das Absichern der eigenen Arbeitskraft immens wichtig. Handwerkliche Berufe schüren die Belastung des Körpers durch schweres Heben, viel körperliche Anstrengungen und der hohen Unfallgefahr. Gelenk- und Rückenprobleme sind da nicht selten. Die Aussicht auf eine Rente mit 67 ist bei diesen Berufsgruppen mehr als negativ zu betrachten. Oftmals müssen gerade Handwerker eine vorzeitige Rente beantragen oder sich eben berufsunfähig melden. In diesem Fall sollte man sich privat unbedingt zusätzlich absichern. Denn ohne eine Berufsunfähigkeitsversicherung stehen Sie dann vor dem finanziellen Abgrund. Von der staatlichen Hilfe, in Form der Erwerbsminderungsrente, können Sie Ihren Lebensstandard nicht ansatzweise aufrechterhalten und sind wohlmöglich auf Hartz 4 angewiesen.

Risikogruppen in der BU-Versicherung: Teure Tarife müssen nicht sein

Doch ein Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung ist für Handwerker oftmals teurer als für andere Berufsgruppen, da Sie als so genannte Risikogruppe innerhalb der Berufsunfähigkeitsversicherung eingestuft werden. Dabei gilt, je gefährlicher der Beruf in Bezug auf eine Mögliche Berufsunfähigkeit desto kostenintensiver kann die private BU-Versicherung werden.

Frühzeitiger BU-Schutz: So kommen Sie in einen günstigen Tarif

Wenn dann ein fortgeschrittenes Alter und/oder Vorerkrankungen hinzukommen, kann es zu Problemen führen, überhaupt eine Versicherung zu finden. Daher gilt: kümmern Sie sich frühestmöglich um eine BU-Versicherung.

Im jungen Alter haben Sie wahrlich mehr Chancen eine gute und günstige Police zu erhalten. Es empfiehlt sich zum Beispiel als Handwerker schon in der Ausbildung eine Absicherung der Erwerbsunfähigkeit zu tätigen.  Dank der oft guten körperlichen Verfassung, eines guten Gesundheitszustandes und des jungen Alters erhalten Sie bessere Konditionen in Ihren Verträgen. Berufseinsteiger können Ihren Erwerbsunfähigkeitsschutz in den passenden Berufsunfähigkeitsschutz übertragen lassen. Fordern Sie dazu einfach hier eine kostenlose und unverbindliche Experten-Beratung an.

Selbstständige Handwerker ohne BU-Schutz vor dem freien Fall

Selbstständige Handwerker können noch viel weniger als angestellten Handwerkern auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung verzichten. Ihnen stehen keinerlei gesetzliche Absicherung, wie z.B. die Erwerbsminderungsrente zu. Um später dann nicht vor dem beruflichen Aus und finanziellen Ruin zu stehen, ist die private Absicherung ein MUSS.

Welche Alternativen habe ich zur BU?

Wenn Sie trotz intensiver Suche keinen BU Vertrag zu bezahlbaren Konditionen erhalten, können Sie sich nach Alternativen umsehen. Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist zwar immer noch die Beste Möglichkeit seine Arbeitskraft optimal abzusichern, aber auch andere Versicherungen können bestimmte Bereiche abdecken.

Die Alternativen zur BU: Verweise in andere Berufe bleiben möglich

Um zum Beispiel Grundfähigkeiten wie Gehen, Sprechen und Hören abzusichern, gibt es die Grundfähigkeitsversicherung.  Oder wie erwähnt können Sie mit einer Erwerbsunfähigkeitsversicherung eine Rente im Falle des Falls erhalten. Diese kommt zu tragen, wenn eine Arbeit, auch in komplett anderen Berufen,  so gut wie gar nicht mehr möglich ist und wird unabhängig von ihrem Beruf abgeschlossen.

Der Ausschluss der sogenannten „abstrakten Verweisung“, dem Verweis auf andere als den von Ihnen erlernten Beruf, ist nur in der Berufsunfähigkeitsversicherung möglich. Dort wird Ihnen Ihre vertraglich vereinbarte BU-Rente ausgezahlt, sobald Sie Ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben können.

Komplexität der Berufsunfähigkeitsversicherung: Kostenfeie Experten-Beratung

Sie merken, das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung, und die Absicherung gegen den Verlust Ihrer Arbeitskraft im Allgemeinen, insbesondere für Handwerker, sind sehr komplex. Daher sollten Sie vor dem BU-Abschluss in jedem Fall den Rat eines Experten dazu einholen. Dieser kann Ihnen einen kostenfreien und individuellen BU-Vergleich aufstellen und Ihre Fragen beantworten. Denn vor allem ist die Berufsunfähigkeitsversicherung, nicht nur für Handwerker, ein hochgradig individuell abzustimmendes Versicherungsprodukt.