zum Inhalt

Private Krankenversicherung für Beamte Vergleich

Beamte in der PKV – Test und Tarifvergleich

Für Beamte ist die PKV die ideale Teilversicherung mit dem gewissen Extra, denn die private Krankenversicherung (PKV) bietet Beamten den passenden Versicherungsschutz. Als Privatpatienten kommen Beamte in den Genuss sämtlicher Vorteile bei Ärzten, Zahnärzten, Apotheken und in Krankenhäusern. Zudem können Sie als Beamter den Versicherungsschutz Ihrer PKV auch auf die Mitglieder Ihrer Familie und Ihren Ehepartner ausdehnen. So wird Beamten und ihren Familienangehörigen die Möglichkeit gegeben, sich rundum optimal für den Krankheitsfall abzusichern.


Angebot anfordern

Beamte in der PKV – die Beihilfe

Als Beamter oder Staatsbediensteter haben Sie Anspruch auf Leistungen der staatlichen Beihilfe für ihren Gesundheitsschutz. Aus diesem Grund schließen Sie als Beamter Ihre private Krankenversicherung auch nicht als Voll-, sondern als Teilversicherung ab. Die Beihilfe trägt nämlich die Hälfte aller anfallenden Kosten für Behandlungen und Medikamente, die andere Hälfte sichern Sie mit Hilfe einer PKV ab. Für Beamte kommt auch deshalb nur die private Krankenversicherung in Frage, da die gesetzliche Krankenversicherung eine anteilige Kostenübernahme nicht vorsieht.

Bei der PKV stellt sich diese Problematik nicht, da Ihre privaten Krankenversicherungstarife auf die Leistungen der Beihilfe genau abgestimmt werden können.

Wer kann die PKV für Beamte abschließen?

Anspruch auf die PKV für Beamte haben nicht nur Beamte im aktiven Staatsdienst, sondern auch Versorgungsempfänger. So können beispielsweise Beamte, die sich bereits in Pension befinden, weiterhin alle Vorteile des Privatpatienten genießen. Der Anspruch auf den privaten Krankenschutz für Beamte haben auch Beamte auf Probe, die sich noch in der Ausbildung oder in der Phase ihrer Dienstvorbereitung befinden. Wichtig ist lediglich der Umstand, dass der jeweilige Beamte auch Anspruch auf Leistungen der staatlichen Beihilfe hat.

Beamten PKV – Sonderfall Streitkräfte

Angehörige der Streitkräfte haben keinen Anspruch auf die private Krankenversicherung für Beamte. Das liegt daran, dass Soldaten der Bundeswehr zwar Beamte auf Zeit bzw. Lebenszeit sind, jedoch bereits das Recht auf kostenlose Heilfürsorge durch Ärzte, Zahnärzte und Apotheker der Streitkräfte haben und diese im Bedarfsfall auch zwingend in Anspruch nehmen müssen.

Diese Regelung gilt jedoch nur für Soldaten, Unteroffiziere und Offiziere. Ein Beamter, der beispielsweise als Zivilmitarbeiter in einer Kaserne Verwaltungsaufgaben wahr nimmt oder im Bundesministerium der Verteidigung beschäftigt ist, ist selbstverständlich weiterhin beihilfeberechtigt und hat somit Anspruch auf die PKV für Beamte.

PKV für Beamte – Vergleich lohnt sich

Wenn Sie Beamter sind und eine PKV für Beamte abschließen bzw. Ihren bisherigen PKV-Versicherer wechseln möchten, lohnt sich ein vorheriger Vergleich für Sie. Denn durch den direkten Vergleich der verschiedenen Anbieter und Tarife der PKV für Beamte sparen Sie Geld und sichern sich attraktive Leistungen, die Ihnen als Beamter und, wenn Sie es wünschen, natürlich auch Ihrer Familie zugute kommen. Für Ihre Suche nach der passenden privaten Krankenversicherung für Beamte möchten wir Ihnen unseren umfassenden PKV Vergleich empfehlen. Denn dieser findet kostenlos und zuverlässig die PKV Beamte, die Sie rundum absichert.