zum Inhalt

Wohngebäudeversicherung Schadenstypen Vergleich

Schadenstypen Wohngebäudeversicherung – Leistungsvergleich

Bei der Wohngebäudeversicherung orientieren sich die versicherten Leistungen an den sogenannten Schadenstypen. Schadenstypen haben indirekt mit den Ursachen eines Schadens zu tun, allerdings werden sie auch über die Art des Schadens definiert. Aus diesem Grund müssen Sie als Inhaber eines Hauses unbedingt darauf achten, welche Leistungen und Schadenstypen durch Ihre Wohngebäudepolice versichert sind.


Angebot anfordern

Eigenheimversicherung – Vertragswerk prüfen

Ein umfassender Leistungsvergleich im Bereich der Wohngebäudeversicherung wird erst durch die Bestimmung der abgesicherten Schäden und Schadenstypen möglich. Ein Vergleich des Vertragswerks der für Sie in Frage kommenden Eigenheimversicherungen gibt Ihnen in diesem Punkt sicheren Aufschluss.

Der Vergleich der Vertragswerke sämtlicher am Markt verfügbaren Wohngebäudeversicherungen ist eine sprichwörtliche Mammutaufgabe.  Nutzen Sie darum am besten unseren Leistungsvergleich für die Wohngebäudeversicherung. Er findet schnell und kostenlos die passenden Wohngebäudetarife für Sie.

Schadenstypen – Grundschaden

Der Begriff Grundschaden meint Schadenstypen wie beispielsweise Schäden durch Feuer, Schäden durch Wasser und Schäden, die in Folge von Stürmen und Unwettern entstehen. Grundschäden sind bereits in der grundsätzlichen Wohngebäudepolice enthalten. Allerdings ist im Bereich Unwetter für den Versicherten Vorsicht geboten. Eine grundsätzliche Wohngebäudeversicherung kommt nämlich nur für solche Schäden auf, die durch das Unwetter direkt am Wohngebäude des Versicherten verursacht werden. Wenn also zum Beispiel ein Sturm Ziegel von Ihrem Dach reisst und Wasser eintritt, zahlt die normale Wohngebäudepolice.

Löst das Unwetter allerdings ein Hochwasser aus, das den Keller Ihres Hauses überflutet und die Baussubstanz Ihres Eigenheimes beschädigt, so hat das Unwetter diese Schäden lediglich indirekt herbeigeführt. Für solche indirekt herbeigeführten Schäden tritt die normale Wohngebäudeversicherung nicht ein, denn sie fallen unter einen anderen Schadenstyp, nämlich den des Elementarschadens.

Zusatzversicherung – Elementarschaden

Eine Zusatzversicherung Elementarschaden deckt Schäden ab, die durch die Naturelemente entstehen, also beispielsweise Schäden nach dem Abgang einer Lawine, Schäden nach einem Erdbeben oder, wie im obigen Beispiel, Schäden, die durch eine Sturmflut oder ein Hochwasser verursacht wurden. Wie jede andere Zusatzversicherung auch kostet die Zusatzversicherung Elementarschäden einen zusätzlichen Beitrag, dennoch sollten Sie hier nicht an der falschen Stelle sparen. Denn meistens sind Schäden, die durch eine Naturgewalt ausgelöst werden, wesentlich größer, als sogenannte normale Schäden. Folglich bringen Schäden dieses Schadenstyps auch höhere Kosten mit sich, die Sie ohne Wohngebäudeversicherung selbst bezahlen müssten.

Schadenstypen – gefährdete Regionen

Die Beitragshöhe für Ihre Wohngebäudeversicherung hängt neben den versicherten Schadenstypen auch von der Region ab, in der Sie leben und in der sich Ihr Haus befindet. Wenn Sie in einer Region leben, in der es alle 50 Jahre einmal zu einer kleineren Überflutung wegen eines über die Ufer tretenden Baches kommt, werden Ihre Beiträge, wenn Sie Elementarschäden in Ihrer Wohngebäudepolice mit absichern möchten, nicht allzu hoch ausfallen.

Ganz anders stellt sich Ihre Situation jedoch dar, wenn Sie beispielsweise in einem Gebiet leben, in dem in regelmäßigen Abständen Lawinen niedergehen oder in dem es alle 2 Jahre zu Erdbeben auf Grund einer nahen Kohlefördergrube kommt. In einem solchen Fall werden Sie Schwierigkeiten haben, überhaupt eine Wohngebäudeversicherung abschließen zu können und wenn es Ihnen dennoch gelingt, so müssen Sie mit überdurchschnittlich hohen Beiträgen hierfür rechnen. Ein Blick auf die Testsieger Wohngebäudeversicherung ist auch hier ein guter Einstieg für den Vergleich.

Beachten Sie bitte, dass Ihre Wohngebäudeversicherung die Kosten für entstandene Schäden nur bis zum Erreichen der vertraglich vereinbarten Schadensdeckungssumme trägt. Achten Sie daher unbedingt darauf, dass Sie Deckungssumme Ihrer Wohngebäudeversicherung regelmäßig anpassen.

Wohngebäudeversicherung und Schadenstypen vergleichen

Bevor Sie sich für den Abschluss einer Wohngebäudeversicherung und hinzubuchbare Schadenstypen entscheiden, sollten Sie einen genauen Vergleich sowohl der Wohngebäudetarife als auch der für Ihre Region in Frage kommenden Schadenstypen durchführen.  Ein objektiver Leistungsvergleich ist jedoch schwierig und sehr aufwändig. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen unseren Leistungsvergleich Wohngebäudeversicherung zur Verfügung. Dieser nimmt Ihnen die Vergleichsarbeit ab, erledigt diese für Sie innerhalb kürzester Zeit und findet so die Wohngebäudepolice, deren Leistungen Sie und Ihr Eigenheim rundum absichern.