zum Inhalt

PKV: Privat Krankenversicherte bekommen Beiträge erstattet

Die private Krankenversicherung zahlt im Herbst eine Beitragsrückerstattung an viele Privatpatienten. Die PKV erzielte den Beitragsüberschuss, da vielePrivatpatienten die Leistung ihrer privaten Krankenversicherung nicht in Anspruch genommen haben. Die Debeka Krankenversicherung zum Beispiel zahlt aus diesem Grund an 445.000 ihrer Kunden einen Teil der Beiträge zurück. Häufig wird lediglich darüber berichtet, dass die privaten Krankenversicherungen ihre Beiträge ständig erhöhen, stattdessen zeigen sie regelmäßig, dass gute PKV Leistungen nicht teuer sein müssen.

PKV zahlt Beiträge zurück

PKV Kunden bekommen Beiträge erstattet

Die privaten Krankenkassen zahlen, ganz im Gegensatz zu der gesetzlichen Krankenversicherung, freiwillig ihren Beitragsüberschuss an ihre Kunden zurück. Die GKV hingegen wurde zwar von Gesundheitsminister Bahr dazu aufgefordert, diese Aufforderung ist jedoch bis heute ungehört geblieben. Uwe Laue, der Vorstandsvorsitzende der Debeka erklärt dazu, dass es für die privaten Krankenversicherer eine Selbstverständlichkeit ist, die Beiträge für eine private Krankenversicherung zurück zu erstatten, wenn Leistungen nicht in Anspruch genommen würden. Der Überschuss der PKV entstehe schließlich durch die Beiträge der Privatpatienten.

Private Krankenversicherer haben wenig Verständnis für Verhalten der GKV

Für die PKV ist es also selbstverständlich, die Beiträge an diejenigen Versicherten zurück zu geben, durch die sie entstanden sind. Doch die GKV ist nicht dieser Ansicht. Sie zahlt, trotz Aufforderung, kein Geld an ihre Versicherten zurück. Dies können private Krankenversicherer nicht nachvollziehen. Die GKV wird, anders als jede PKV, vom Bundeshaushalt unterstützt, um vorhandene Defizite ausgleichen zu können. Da diese Stütze nur durch die Steuerzahlung aller Versicherten, also auch jene der Privatpatienten, möglich ist, herrscht von Seiten der unabhängigen PKV Unternehmen Unverständnis gegenüber der Vorgehensweise gesetzlichen Krankenversicherungen.

Trend zum Wechsel in eine PKV steigt

Viele der GKV Kunden wechseln jetzt in eine private Krankenversicherung. Dies scheint ein neuer Trend zu sein, denn schon in den ersten Monaten des Jahres war ein stetiges Wachstum an PKV Neukunden zu verzeichnen. Dies liegt anscheinend daran, dass diese Versicherten ihrer gesetzlichen Krankenversicherung nicht mehr in dem Maße vertrauen, wie es bei Privatversicherten der Fall ist. Der Trend zum Wechsel in die PKV wurde auch nicht durch die Negativ Presse über die PKV in der letzten Zeit gestoppt. Allerdings sollte, um eine private Krankenversicherung mit dem passendem PKV Tarif zu finden, ein PKV Vergleich durchgeführt werden.

Der  PKV Vergleich schützt vor unangenehmen Überraschungen

Viele der GKV Kunden wollen jetzt in eine private Krankenversicherung eintreten. Sie haben das Gefühl bei einer PKV besser aufgehoben zu sein, als bei ihrer alten, gesetzlichen Krankenversicherung. Um eine passende Gesellschaft der privaten Krankenversicherung zu finden, muss unbedingt ein unabhängiger PKV Vergleich gemacht werden. Mit diesem Vergleich sind Interessenten an einer privaten Krankenversicherung auf der sicheren Seite, was das passende Unternehmen und den dazugehörigen PKV Tarif betrifft. Ein PKV Vergleich ist online möglich sowie vollkommen kostenlos und unverbindlich.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie