zum Inhalt

Krankenhaustagegeldversicherung: Test und Vergleich

Das Krankenhaustagegeld – damit zu Hause alles gut weiterläuft

Das Krankenhaustagegeld ist eine freiwillige Zusatzversicherung, welche zum Leistungskatalog der meisten privaten Versicherungsanbieter gehört. Anders als beim Krankentagegeld, mit welchem der  Verdienstausfall des durch Krankheit oder Unfall Arbeitsunfähigen abgedeckt wird, werden beim Krankenhaustagegeld jene Mehrkosten erstattet, welche durch Ihren Aufenthalt im Krankenhaus  und Ihrer hierdurch gezwungenermaßen eintretenden Abwesenheit von Zuhause entstehen. Vor Abschluß einer Krankenhaustagegeldversicherung sollten Sie unbedingt einen umfassenden Vergleich durchführen, um den richtigen Versicherer für Sie zu finden.


Angebot anfordern

Krankenhaustagegeldversicherung – Leistungen

Die Leistungen einer Krankenhaustagegeldversicherung bestehen in der Auszahlung einer vertraglich vereinbarten Summe für die Deckung von Zusatzkosten, die bei einem Krankenhausaufenthalt entstehen und nicht in das Leistungsspektrum gesetzlicher Krankenkassen fallen. Zu diesen möglichen Zusatzkosten zählen beispielsweise der Eigenanteil, den der Patient an das Krankenhaus leisten muss. Dieser beträgt 10 Euro pro Tag – bis zu einer Maximaldauer von 28 Tagen im Jahr. Ebenfalls anfallen können Gebühren für Telefon und Fernsehen im Patientenzimmer.

Außerdem können Sie mit Hilfe des Krankenhaustagegeld Aufwendungen für den Babysitter, einen Fahrdienst für Ihre Kinder, die Unterbringung Ihrer Haustiere in einer Tierpflegestelle oder Unterbringungskosten für Eltern, die ihr Kind bei einem Krankenhausaufenthalt begleiten möchten (sogenanntes Rooming-in), bestreiten.

Krankenhaustagegeld – Höhe des Tagessatzes

Die Höhe des vertraglich vereinbarten Tagessatzes Ihres Krankenhaustagegeldes ist weder Einkommens- noch Altersabhängig, auch die monatlichen Beiträge richten sich nicht nach Ihrem Alter oder Ihrem Einkommen, sondern lediglich nach Ihrer Gesundheit und der zu erwartenden Wahrscheinlichkeit, dass Sie im Laufe der Vertragsfristen tatsächlich stationär ins Krankenhaus müssen bzw. der zu erwartenden Länge eines möglichen Krankenhausaufenthaltes.

Ist das Krankenhaustagegeld zeitlich befristet?

Früher war die Auszahlung des Krankenhaustagegeldes bei den meisten Anbietern zeitlich befristet bzw. wurde nur ein Teilbetrag ausbezahlt, wenn der Patient das Krankenhaus bereits verlassen hatte und wegen der selben Erkrankung erneut stationär aufgenommen werden musste. Die meisten Anbieter von Krankenhaustagegeld in Form der PKVZ bieten jedoch inzwischen sogar eine unbefristete Auszahlung des Krankenhaustagegeld an, so dass auch chronisch erkrankte Patienten, welche regelmäßig für einige Zeit stationär im Krankenhaus aufgenommen werden müssen, für jeden Tag Ihres Aufenthaltes den vollen Satz ihres Krankenhaustagegeld erhalten.

Krankenhaustagegeldversicherung Vergleich

Wenn Sie sich für den Abschluß einer Krankenhaustagegeldversicherung interessieren, sollten Sie als ersten Schritt unbedingt einen Vergleich der am Markt verfügbaren Krankenhaustagegeld Tarife durchführen. Denn ein vorheriger Vergleich bewahrt Sie davor, mit einem Krankenhaustagegeldversicherer abzuschließen, der für Ihre Lebenssituation nicht geeignet ist. Aus diesem Grund bietet Ihnen MISTER FINANCE Ihnen unseren objektiven PKVZ Vergleich an. Dieser findet mit Hilfe der von Ihnen gemachten Angaben schnell und kostenlos die richtige Krankenhaustagegeldversicherung für Sie.