zum Inhalt

Handelsblatt: Im Alter besser PKV Basistarif statt GKV

Wer in einer privaten Krankenversicherung versichert ist und im Alter Beiträge einsparen möchte, sollte lieber innerhalb seiner PKV in den Basistarif wechseln, statt sich bei einer gesetzlichen Krankenkasse zu versichern. Dies berichtet das Handelsblatt nach Auswertung einer Studie der renommierten KVpro.de GmbH aus Freiburg. Wer im Alter aus der PKV zurück in die GKV wechsele, werde nämlich häufig schlechter gestellt.

Für viele ältere Privatpatienten erscheint die Rechnung auf den ersten Blick recht einfach: Wer in Rente geht, hat moantlich weniger Geld zur Verfügung und muss gezwungenermaßen an einigen Stellen einsparen. Da liegt ein Wechsel von der PKV zu einer gesetzlichen Krankenkasse zunächst nahe. Denn schließlich sind die Beiträge zur GKV doch niedriger als bei der PKV, wer kann da verlieren? Die Antwort ist nach Meinung von  Experten klar: Verlieren kann dabei nur der Versicherte selbst, vor allem, wenn er schon viele Jahre privat kranken- versichert ist. Aus diesem Grund sollten ältere privat Versicherte besser in den Basistarif ihrer PKV wechseln.

PKV Basistarif vs. GKV – eine Frage der Leistungen

An erster Stelle steht bei einem Wechsel von der PKV in eine GKV ein Rückschritt bezüglich des Leistungspakets an. Der ehemalige Privatpatient verliert nämlich dabei nicht nur seine vorherigen Privilegien wie beispielsweise Chefarztbehandlung im Krankenhaus oder hochwertigen Zahnersatz, ihm drohen auch zusätzliche Kosten. Denn die GKV kommt nicht für alle Leistungen auf, die vom Basistarif der privaten Kranken- versicherung anstandslos übernommen worden wären. Nimmt der Versicherte solche Leistungen trotzdem in Anspruch, muss er diese meist komplett selbst bezahlen. Hier wird also mehr verloren als gewonnen.

Verschenkte Altersrückstellungen beim Wechsel in die GKV

Ein weiterer wichtiger Punkt, den Versicherte einer privaten Krankenversicherung unbedingt beachten sollten ist, ist die Tatsache, dass ihre PKV für sie sogenannte Altersrückstellungen angelegt hat. Für ihre Studie haben die Fachleute der KVpro.de GmbH bei PKV Anbietern gezielt nach älteren Versicherten gefragt, die jeweils bereits seit mehr als 16, 26 und 36 Jahren in der PKV versichert waren. Das Ergebnis war eindeutig: Für alle diese Versicherten waren attraktive Altersrückstellungen, die sich positiv auf Ihren Beitrag im Alter ausgewirkt hätten, vorhanden, die sie bei einem Wechsel in die GKV im wahrsten Sinne des Wortes verschenken würden.

Der PKV Basistarif – die bessere Alternative zur GKV

Vor diesem Hintergrund stellt sich der Basistarif der privaten Krankenversicherung klar als die bessere Alternative zum Wechsel in die gesetzliche Krankenkasse heraus. Denn beim PKV Basistarif behält der Versicherte seinen Status als Privatpatient und vor allem seine Altersrückstellungen. Auch betreffend der Leistungen können sich Versicherte im Basistarif der PKV meist über ein Mehr an Leistungen freuen.

Allerdings raten sowohl das Handelsblatt als auch die Experten der KVpro.de GmbH allen Versicherten dringend, nicht nur auf den Beitrag ihrer PKV zu achten, sondern vor allem die jeweils gebotenen Leistungen genau ins Auge zu fassen. Um in diesem Punkt sicher zu gehen, lohnt sich immer ein PKV Vergleich mit dem Vergleichsrechner, den MISTER FINANCE anbietet. Mit seiner Hilfe erfahren Versicherte, welche Vorteile ihnen der Basistarif ihrer PKV bietet.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie