zum Inhalt

Private Krankenversicherung: Weiter Unstimmigkeiten mit GKV

Die private Krankenversicherung muss erneut gegen Vorwürfe vonseiten der GKV ankämpfen. Dieser Streit besteht schon seit Monaten und immer wieder entstehen neue Unstimmigkeiten. Jetzt hat sich die Vorsitzende des Krankenversicherungverbandes, Doris Pfeiffer, geäußert. Wenn es nach ihr ginge, würde sie alle  9 Millionen Versicherte, aus den privaten Krankenversicherung Gesellschaften, übernehmen. Sie sieht für die PKV keine Zukunft mehr und verlangt das diese abgeschafft wird.

Streit der Systeme

GKV und PKV im Dauerstreit


Gegen die Aussagen von Doris Pfeiffer äußerte sich jetzt Uwe Laue, Vorstandsvorsitzender der Debeka Versicherung. Er erwiderte, dass die private Krankenversicherung deutlich besser auf die demografische Entwicklung in Deutschland vorbereitet sei als die GKV, da die unabhängigen PKV Unternehmen Altersrücklagen für ihre Versicherten anlegen.

GKV: Keine individuellen Tarife

Ganz anders als bei der privaten Krankenversicherung, bekommen die Verbraucher bei der GKV nur einen Tarif angeboten. Den Tarif für die allgemeine Gesundheitsversorgung. Die Verbraucher können nicht selbst bestimmen, welchen Tarif sie nehmen wollen. Die Versicherten bekommen einen Tarif angeboten und müssen sich damit zufrieden geben. In einer PKV, kann jeder Verbraucher einen individuellen Tarif Vergleich anfordern. So bekommt der Verbraucher genau die Versicherung, die zu ihm und seinen Bedürfnissen passt. Gleichzeitig wird sie in einem guten und günstigen Tarif angeboten.

PKV und GKV: Beitragserhöhung

In den Medien ist immer wieder zu lesen, dass Experten einen Anstieg der Beiträge zur privaten Krankenversicherung befürchten. Doch kaum einer weiß, dass auch die GKV ihre Beiträge kontinuierlich erhöht. Dies geschieht allerdings, ohne dass es den Verbrauchern direkt mitgeteilt wird. Die Beiträge steigen jährlich durch die Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenze, was einen großen Nachteil mit sich bringt. Denn die Rezept-und Praxisgebühren werden dadurch ebenfalls angehoben. Das Schlimmste hierbei ist, dass die Verbraucher davon vorerst nichts erfahren und sich irgendwann wundern, warum sie schon wieder höhere Beiträge zahlen müssen.

Private Krankenversicherung lohnt sich

Wer nicht zufrieden mit seiner GKV ist, sollte über einen Wechsel in die private Krankenversicherung nachdenken. Wer in eine PKV wechselt, bekommt mehr Möglichkeiten, einen individuellen Tarif zu wählen, der viele Leistungen beinhaltet. Leistungen, die ein GKV Tarif meist nicht bieten kann. Bevor der Verbraucher einen solchen PKV Tarif abschließt, kann er viele verschiedene PKV Angebote miteinander vergleichen. So erhält er einen Einblick, welcher Tarif von den jeweiligen Versicherungen der beste für ihn ist. Bei einem solchen privaten Krankenversicherung Vergleich werden die Tarife aufgelistet, welche gut und günstig sind und gleichzeitig zu der jeweiligen Lebenssituation des Verbrauchers passen.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie