zum Inhalt

Private Krankenversicherung für Beamte ist PKV alternativlos

Die private Krankenversicherung (PKV) ist für Beamte im wahrsten Sinne des Wortes alternativlos. Denn im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) erlaubt es die private Krankenversicherung Beamten, ihre Ansprüche gegenüber ihrem Dienstherrn mit ihrer Krankenversicherung optimal zu kombinieren. Zudem genießen Staatsdiener in der privaten Krankenversicherung Beamte viele Vorteile wie zum Beispiel hohes Leistungsniveau gegen niedrige PKV Beiträge. Lesen Sie, wie Beamte alles Gute aus ihrem PKV Tarif herausholen und ihre private Krankenversicherung richtig nutzen können.

PKV für Beamte

Beamte sparen dank PKV

Fast jeder Beamte ist in einer privaten Krankenversicherung versichert, und das aus gutem Grund. Denn Beamte haben, anders als Angestellte in der freien Wirtschaft, bei den Kosten für ihren Gesundheitsschutz Ansprüche gegenüber ihrem „Arbeitgeber“, sprich dem Staat. Diese Ansprüche werden durch die sogenannte Beihilfe befriedigt, welche die Hälfte, in manchen Fällen sogar noch einen wesentlich höheren Anteil, der Gesundheitskosten des Beamten bezahlt. Der Beamte muss also nur den übrigen Prozentanteil seiner Kosten über eine Krankenversicherung absichern.

Teilversicherung nur in der PKV

Diese Teilversicherung ist nur in der PKV möglich. Denn in der GKV ist ein solches System nicht bekannt. Der Beamte könnte höchstens als freiwilliges Mitglied in der gesetzlichen Krankenkasse bleiben, die selben Leistungen wie die anderen Versicherten der GKV beziehen und für alles, was über diese hinausgeht, selbst zahlen. Hierfür würde er sogar noch einen höheren Beitrag zu zahlen haben als in der PKV. In der privaten Krankenversicherung jedoch ist eine Kombination aus Beihilfe und Krankenversicherung kein Problem. Je nachdem, wieviel Prozent der Gesundheitskosten von der Beihilfe gedeckt werden, zahlt die PKV Beamte den Rest.

PKV für Beamte günstig

Zudem ist die private Krankenversicherung für Beamte äußerst günstig. Erstens natürlich dadurch, dass sie nur als Teilversicherung abgeschlossen wird. Zweitens jedoch gehören Beamte innerhalb der privaten Krankenversicherung zu einer Berufsgruppe mit niedrigem Risiko. Dies wirkt sich wiederum positiv auf die PKV Beiträge der Beamten aus, diese sind also sehr günstig. Schneidet der Beamte bei der Gesundheitsuntersuchung zur Aufnahme in die private Krankenversicherung gut ab, steht einer lebenslangen, für den Beamten sehr günstigen, Partnerschaft mit der privaten Krankenversicherung nichts mehr im Weg.

Leistungen der PKV für Beamte hervorragend

Auch die Leistungen der privaten Krankenversicherung sind für Beamte hervorragend und wesentlich üppiger als in der GKV. Dies spart dem Beamten wiederum viel Geld. Denn wie schon gesagt, für alle Leistungen, für die eine GKV nicht aufkommt, muss der Versicherte selbst zahlen. Privat krankenversicherte Beamte haben dieses Problem nicht, denn indem ihre private Krankenversicherung im Zusammenwirken mit der Beihilfe ihres Dienstherrn für die meisten Kosten aufkommt, sparen Beamte in der PKV viel ein. Wichtig ist vor dem PKV Abschluss allerdings ein unabhängiger Versicherungsvergleich, der dem Beamten beim Finden der richtigen PKV hilft. Zum unabhängigen Versicherungsvergleich

Weitere Artikel aus dieser Kategorie