zum Inhalt

Altersvorsorge: Früher in Rente – mit der richtigen Vorsorge

Mit der richtigen Altersvorsorge ist es in der heutigen Zeit, in der von Seiten der Politik und der Gesellschaft immer nur von einer Verlängerung der Lebensarbeitszeit die Rede ist, kein Problem, sogar früher in Rente zu gehen. Wichtig ist hierzu in erster Linie eine detaillierte Planung und die rechtzeitige Wahl des richtigen Altersvorsorgeprodukts. Denn wer früher als der Durchschnitt in Rente möchte, braucht vor allem eines: Genug Kapital. Sonst droht im Alter nämlich die Versorgungslücke, die alle Hoffnungen auf einen goldenen Lebensabend mit einem Schlag zerstören kann.

Altersvorsorge

Bei früherem Rentenbeginn kommt es auf die richtige Altersvorsorge an


Wer mit seiner privaten Altersvorsorge rechtzeitig beginnt, muss die Versorgungs- oder Rentenlücke nicht fürchten, denn wer früh damit beginnt, Geld fürs Alter zurückzulegen, kann mit geringen monatlichen Aufwendungen für seine Zukunft genug Kapital ansammeln. Neben einem frühest möglichen Beginn ist die Wahl des richtigen Produkts zur Altersvorsorge von entscheidender Bedeutung. Denn der moderne Markt bietet heute eine Vielzahl von Möglichkeiten zur privaten Altersvorsorge, die je nach den persönlichen Lebensumständen des Interessenten unterschiedlich gut geeignet sind. Ein neutraler Versicherungsvergleich hilft bei der Wahl.

Private Altersvorsorge mit Riester Rente und Rürup Rente

Die Riester Rente und die Rürup Rente ermöglichen es Verbrauchern, staatlich geförderte Altersvorsorge zu betreiben. Die staatliche Förderung unterscheidet sich dabei je nach Rentenform. Bei der Rürup Rente werden attraktive Steuervorteile angeboten, so können Singles im Jahr 2012 bis zu 14.800 Euro pro Jahr als Aufwendungen für ihre Altersvorsorge geltend machen, Paare bis zu 29.600 Euro, im Jahr 2025 werden es 20.000 bzw. 40.000 Euro sein. Bei der Riester Rente gibt der Staat jedes Jahr einen ansehnlichen Betrag zu den Einzahlungen des Riester Sparers hinzu, außerdem erhält der Sparer Zusatzzahlungen für jedes seiner Kinder.

Private Altersvorsorge mit einer Lebensversicherung

Eine bekannte Form der privaten Altersvorsorge ist die Vorsorge mit Hilfe einer Lebensversicherung. Diese deckt nämlich nicht nur, in ihrer Form als Risikolebensversicherung, den frühen Tod des Versicherten und die dann notwendige finanzielle Versorgung von dessen Familie ab, sondern kann eben auch Produkt zur Altersvorsorge genutzt werden. In den letzten Jahren hat sich ein ganz eigener Markt für die sogenannte Erlebensversicherung gebildet, die dem Versicherten beim Kapitalaufbau fürs Alter helfen soll. Gute Renditen verspricht in diesem Sektor auch die fondsgebundene Lebensversicherung, hierbei ist jedoch eine lange Laufzeit wichtig.

Private Altersvorsorge durch Investition in Sachwerte

Eine weitere gute Möglichkeit, private Altersvorsorge zu betreiben, ist die Investition in Sachwerte, also in Objekte, die einen bleibenden Wert haben. Diese Form der Altersvorsorge wird von vielen Menschen in Deutschland betrieben, denn bereits der Kauf oder Bau eines Hauses ist eine Geldanlage ist einen Sachwert, in diesem Fall eine Immobilie. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Immobilie selbst genutzt oder vermietet wird. Weitere Sachwerte, in die viel investiert wird, sind Edelmetalle wie etwa Gold und Silber oder die bekannten Seltenen Erden. Die Preise für solche Sachwerte sind relativ stabil, was ein großes Stück Sicherheit garantiert.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie