zum Inhalt

Riester Rente und Rürup Rente gut für private Altersvorsorge

Mit Hilfe der Riester Rente und der Rürup Rente kann man effektiv seine private Altersvorsorge betreiben. Denn dass die staatliche Rentenversicherung heutzutage nicht mehr ausreicht, um im Alter ein finanziell abgesichertes Leben zu ermöglichen, steht zweifelsfrei fest. Die Vorteile der  Riester- als auch Rürup Produkte liegt vor allem darin, dass sie staatlich gefördert werden. Die staatliche Förderung bedeutet nicht nur mehr verzinsungsfähiges Kapital auf dem Anlagekonto des Sparers, sondern stellt diese beiden Produkte zusätzlich unter besonderen staatlichen Schutz, ein weiteres Plus für die private Altersvorsorge.

Riester und Rürup Rente

Der Staat fördert die private Altersvorsorge

Nachdem nunmehr jedem, der nicht auch privat für seine Rente vorsorgt, im Alter eine große Versorgungslücke droht, hat der deutsche Staat mit der Riester Rente und der Rürup Rente zwei geförderte Produkte aufgelegt. Diese werden auf unterschiedliche Weise von staatlicher Seite gefördert, so dass es, je nach Lebenssituation und Einkommen, wirklich für jeden Bürger, sei er Selbstständiger oder Angestellter, verfüge er über ein hohes oder ein mittleres Einkommen, das passende Produkt zur Verfügung steht. Ein unabhängiger Vorsorgevergleich zeigt, welche Form der privaten Altersvorsorge im Einzelfall am besten geeignet ist.

Private Altersvorsorge mit der Riester Rente

Die Riester Rente ist ein Produkt für die private Altersvorsorge, das vom Staat direkt gefördert wird. Diese direkte Förderung der Riester Rente besteht aus Zahlungen, die der Staat zum Sparguthaben des Riester Sparers dazu gibt. Für den Sparer selbst gibt es pro Jahr 154 Euro, für jedes seiner Kinder erhält er weitere 300 Euro jährlich. So sammelt sich schnell ein ansehnliches Sparguthaben an. Voraussetzung ist allerdings, dass der Riester Sparer vier Prozent seines sozialversicherungspflichtigen Einkommens abzüglich seiner Zulagen in seinen Riester Vertrag einbezahlt und das er zum Kreis der zulageberechtigten Personen gehört. Außerdem hat die Bundesregierung angekündigt, dass sie die Riester Rente künftig für Sparer noch verbessern möchte.

Sparen mit Steuervorteil: Die Rürup Rente

Die Rürup Rente wird im Gegensatz zur Riester Rente nicht direkt durch Zuzahlungen vom Staat gefördert, sondern indirekt durch dem Rürup Sparer eingeräumte Steuervorteile. Aufgrund der steuerlichen Vorteile ist die Rürup Rente eher für Selbstständige und Angestellte, die über ein relativ hohes Einkommen verfügen, gedacht. Der Rürup Sparer zahlt seine Beiträge wie bei einer normalen privaten Rentenversicherung an den Versicherer, allerdings darf er bis zu 20.000 Euro für diese Form der privaten Altersvorsorge steuerliche geltend machen. Und das jedes Jahr. Bei verheirateten Paaren beträgt die steuerlich geltende Höchstsumme sogar bis zu 40.000 Euro.

Angebotsvielfalt bei Riester und Rürup vergleichen

Auch wenn die Riester Rente und die Rürup Rente staatlich geförderte Produkte zur privaten Altersvorsorge sind, sie werden immer zwischen dem Versicherten und einem Versicherer abgeschlossen, eine direkte Verbindung zwischen dem Versicherten und dem staatlichen Träger entsteht nicht. Aus diesem Grund gibt es sowohl bei der Riester Rente als auch bei der Rürup Rente unterschiedliche Anbieter und Produkte, die auf die verschiedenen Lebenssituationen des Sparers ausgelegt sind. Aus diesem Grund sollte sich jeder Interessent ein individuelles Angebot zur Riester Rente beziehungsweise zur Rürup Rente machen lassen. Ein unverbindliches Angebot zur Riester Rente erhalten Sie hier, ein unverbindliches Angebot zur Rürup Rente bieten Wir Ihnen ebenfalls.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie