zum Inhalt

Private Altersvorsorge 2 Säulen mehr für Ihre Altersvorsorge

Die private Altersvorsorge ist heute aus modernen Rentenkonzepten nicht mehr wegzudenken. Denn mit Hilfe der privaten Altersvorsorge können Verbraucher die Vorsorge für ihren Ruhestand auf ein wesentlich breiteres und vor allem sicheres Fundament aufbauen. Durch die Hinzunahme von privater Altersvorsorge ins eigene Rentenkonzept werden aus einer Säulenämlich bis zu drei Säulen. Ein wichtiges Stück Sicherheit fürs Alter, auf das niemand verzichten sollte. Wie auch Sie Ihren Ruhestand optimal mit privater Altersvorsorge absichern können, verrät Ihnen MISTER FINANCE.

Private Altersvorsorge

Private Altersvorsorge durch zwei Zusatzsäulen.

Heutzutage ruht die Altersvorsorge des Einzelnen am besten auf drei Säulen, von denen es sich bei den beiden letzteren um indirekte beziehungsweise direkte private Altersvorsorge handelt. Im Einzelnen handelt es sich hierbei um die gesetzliche Altersrente, die berufliche Altersvorsorge, welche trotz ihres Namens eigentlich auch, zumindest zum Teil, eine indirekte Form der privaten Altersvorsorge darstellt, sowie die private Altersvorsorge an sich. Wer seine Vorsorge für den Ruhestand auf diese drei Säulen stellt, kann finanzielle Engpässe im Alter wirksam vermeiden.

Die gesetzliche Rente – 1. Säule

Als erste Säule der Altersvorsorge steht Ihnen selbstverständlich die gesetzliche Rente zu, sofern Sie in diese einbezahlt haben. Leider sind die staatlichen Rentenkassen so gut wie leer, so dass Sie, obwohl Sie Jahrzehnte lang gearbeitet und einbezahlt haben, nur eine geringe gesetzliche Rente erhalten werden. Die demographische Entwicklung in Deutschland verläuft ebenfalls so, dass eine Besserung bei der Situation der Rentenkassen nicht in Sicht ist. Aus diesem Grund droht Ihnen im Alter eine Versorgungslücke zwischen dem Kapital, dass Sie aus der staatlichen Rente beziehen und dem Betrag, den Sie tatsächlich zum täglichen Leben brauchen.

Die berufliche Vorsorge – 2. Säule

Die berufliche Vorsorge kann beispielsweise in einer betrieblichen Altersvorsorge (bAV) in Form einer Direktversicherung bestehen. Im Zuge der Direktversicherung verzichten Sie als Arbeitnehmer jeden Monat auf einen Teil Ihres Gehaltes, das dann für Ihre Altersvorsorge gesondert angelegt wird, eventuell gibt Ihr Arbeitgeber auch noch einen bestimmten Betrag dazu. Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten der bAV, zum Beispiel die Pensions- oder die Unterstützungskasse. Doch gerade bei der Direktversicherung zeigt sich, dass es sich bei der beruflichen Vorsorge zumindest indirekt um eine Form der privaten Altersvorsorge handelt, denn das Geld, auf das Sie monatlich während Ihres Erwerbslebens verzichten, fliesst ja in Ihre Altersvorsorge.

Die private Altersvorsorge – 3. Säule

Die private Altersvorsorge ist das Instrument, das Sie zum größten Teil vor der Versorgungslücke im Alter schützen kann. Allerdings ist bei der privaten Altersvorsorge wiederum zu unterscheiden. Einerseits gibt es allgemeine Anteile, beispielsweise Ihr Sparvermögen, eine private Lebensversicherung und so weiter. Auf der anderen Seite die staatlich geförderten Produkte, zum Beispiel die Riester Rente und die Rürup Rente. Bei der Riester Rente sparen Sie Jahr für Jahr einen gewissen Betrag für Ihre private Altersvorsorge an und der Staat zahlt Zulagen auf diesen Betrag. Bei der Rürup Rente sparen Sie selbst das Kapital an, erhalten dafür aber Steuervergünstigungen.

Alle drei Säulen für die Altersvorsorge nutzen

Im besten Falle sollte jeder Berufstätige alle drei Säulen für seine Altersvorsorge nutzen, denn durch ihr Zusammenwirken ermöglichen sie ihm einen finanziell abgesicherten Ruhestand. Auch Befürchtungen bezüglich eines möglichen Wegfalls der einen Säule wegen der anderen sind unbegründet. So wurde an MISTER FINANCE bereits mehrfach die Frage herangetragen, ob man seinen Anspruch auf die gesetzliche Rente nicht verliert, wenn man private Altersvorsorge betreibt. Diese Befürchtung ist unbegründet, denn die private Altersvorsorge ist dazu da, die gesetzliche Rente des Arbeitnehmers zu ergänzen, nicht sie zu ersetzen. Stellen auch Sie Ihre Altersvorsorge auf die drei Säulen, ein unabhängiger Versicherungsvergleich zeigt Ihnen, welche Möglichkeiten Sie dazu haben.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie