zum Inhalt

Private Altersvorsorge: Riester Rente schon für junge Leute

Innerhalb der privaten Altersvorsorge ist insbesondere die Riester Rente für junge Leute eine hervorragende Möglichkeit, schon früh Kapital für ihr Alter anzusparen. Das Bild von jungen Berufstätigen ist in der heutigen Gesellschaft leicht verzerrt: Viele Ältere glauben, dass Azubis und Berufsanfänger sich keinerlei Gedanken über ihre private Altersvorsorge machen und erst recht nichts von der Riester Rente gehört haben. Eine Studie des Allensbach Instituts belegt nun, dass im Gegenteil viele junge Menschen private Altersvorsorge betreiben. Die Riester Rente scheint dabei für die meisten ideal.

Riester für Azubis und Berufsanfänger

Die Riester Rente ist für junge Leute ideal

Junge Leute, die gerade ihre Ausbildung absolvieren oder danach frisch in ihren Beruf eintreten machen sich keine Gedanken um ihre Zukunft, geschweige denn um ihre private Altersvorsorge? „Falsch!“ sagt nun das renommierte Allensbach Institut. Die Forscher fanden nämlich im Rahmen ihrer aktuellen Studie heraus, dass der durchschnittliche Azubi beziehungsweise Berufsanfänger im Alter zwischen 16 und 23 Jahren monatlich gut 117 Euro für seine private Altersvorsorge aufwendet. Dass staatlich geförderte Produkte wie die Riester Rente bei jungen Menschen besonders beliebt sind, ist ebenfalls keine Überraschung.

Riester Rente schon für Azubis und Berufsanfänger

Die Riester Rente ist für junge Azubis und Berufsanfänger tatsächlich die ideale Form privater Altersvorsorge. Denn sie bietet ihnen viele Vorteile, die andere Produkte aus der privaten Altersvorsorge jungen Menschen, die ja noch kein allzu hohes Berufseinkommen haben, nicht bieten können. Unter anderem sind diese Vorteile:

1. Direkte staatliche Förderung der Riester Rente

2. Niedrige Einstiegsbeträge und integrierte Dynamik

3. Hohes Maß an Sicherheit der Riester Rente

1. Die Riester Rente wird vom Staat direkt gefördert

Die RIester Rente ist für die private Altersvorsorge junger Menschen schon allein deshalb interessant, weil sie vom Staat durch Zulagen direkt gefördert wird. Das heißt, der Berufsanfänger oder Auszubildende zahlt seine Beiträge ein und der Staat gibt ihm jedes Jahr Geld dazu. Momentan liegt der staatliche Zuschuss für den Sparer allein bei 154 Euro pro Jahr. Diese Zulagen steigen jedoch deutlich, beispielsweise, wenn der künftige Riester Rentner eine Familie gründet. In diesem Fall bekommt er für jedes seiner Kinder vom Staat noch einmal 300 Euro pro Jahr für seine private Altersvorsorge mit der RIester Rente dazu.

2. Die Riester Rente bietet niedrige Einsteigerbeiträge und eine integrierte Dynamik

Natürlich verfügt ein junger Mensch noch nicht über ein so hohes Erwerbseinkommen wie ein Älterer. Auch aus diesem Grund ist die Riester Rente eine gute Anlagemöglichkeit für die private Altersvorsorge junger Leute. Denn es müssen jedes Jahr vier Prozent vom rentenversicherungspflichtigen Einkommen des Vorjahres vom Sparer einbezahlt werden. Dies begründet auch die integrierte Dynamik der Riester Rente, denn Berufsanfänger zahlen vier Prozent ihres noch niedrigen Berufseinkommens ein, wenn sie später mehr verdienen zahlen sie von ihrem dann höheren Einkommen ebenfalls vier Prozent in ihre Riester Rente. So sammelt sich schnell verzinsungsfähiges Kapital auf ihrem Riester Konto an, das ihnen dann für ihre private Altersvorsorge zur Verfügung steht.

3. Die Riester Rente hat ein hohes Maß an Sicherheit aufzuweisen

Die Riester Rente bietet jungen Leuten überdies ein hohes Maß an Sicherheit. Denn ihre Sparbeiträge für die private Altersvorsorge sind sicher vor einer Pfändung. Zudem sind sie auch Hartz IV sicher, das heißt, sie dürfen in dem Fall, dass der heutige Auszubildenden oder Berufsanfänger in der Zukunft auf staatliche Transferleistungen angewiesen sein könnte, nicht zu seinem Vermögen gerechnet werden.

Riester Rente richtig abschließen

Wenn sich junge Leute dafür entscheiden, ihre private Altersvorsorge mit Hilfe einer Riester Rente zu betreiben, müssen sie vor allem darauf achten, ihren Riester Vertrag richtig abzuschließen. Denn die Riester Rente ist zwar eine staatlich geförderte Form der privaten Altersvorsorge, abgeschlossen wird sie aber mit einem „normalen“ Vorsorgeunternehmen oder einem Versicherer. Ein unabhängiger Vorsorgevergleich hilft Azubis und Berufsanfängern, ihre Riester Rente richtig abzuschließen und so effektiv etwas für ihre private Altersvorsorge zu tun. Zum unabhängigen Vorsorgevergleich

Weitere Artikel aus dieser Kategorie