zum Inhalt

GDV: Berufsunfähigkeitsversicherung gefragt wie lange nicht

Die Berufsunfähigkeitsversicherung war im Jahr 2011 gefragt wie schon lange nicht mehr, dies geht aus einer offiziellen Pressemitteilung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervor. In der Broschüre „Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen“ gibt der Verband die genauen Abschluss Zahlen bekannt.

Neben der Berufsunfähigkeitsversicherung (BUV) ist auch die Nachfrage nach der Lebensversicherung und der Rürup Rente im Jahr 2011 rasant gestiegen. Betreffend der BU-Versicherung wurde im Vorjahr eine Steigerung auf 459.000 laufende Verträge verzeichnet, dies entspricht einem Zuwachs von 13,7 Prozent gemessen am laufenden Gesamtaufkommen der BUV. Die Höhe der Versicherungssumme aller zur Zeit in Deutschland laufenden BU-Versicherungen erhöhte sich 2011 um 16,9 Prozent auf insgesamt 69,2 Milliarden Euro.

Argumente für privaten BU-Schutz bei den Verbrauchern angekommen

Die Argumente für die Notwendigkeit einer privaten Vorsorge gegen die drohende Berufsunfähigkeit sind inzwischen offenkundig bei vielen Verbrauchern angekommen. Der GDV sieht die Hauptbeweggründe vieler Verbraucher für den Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung vor allem in der in den letzten Jahren verstärkt geführten Debatte um die schwindende Arbeitsfähigkeit älterer Berufstätiger und die klar zu Tage tretende Versorgungslücke zwischen staatlichen BU-Hilfen bzw. der Erwerbsminderungsrente und dem tatsächlichen finanziellen Bedarf von berufsunfähigen Verbrauchern sowie drohender Altersarmut.

Berufsunfähigkeit: Jeder Vierte ist betroffen

Die Anzahl der von einer Berufsunfähigkeit betroffenen Verbraucher ist in den letzten Jahren signifkant angestiegen. Statistisch gesehen ist jeder Vierte Deutsche berufsunfähig bzw. trägt das Risiko, es in absehbarer Zeit zu werden. Ohne private Vorsorge mit einer BU-Versicherung droht Berufsunfähigen ein tiefer Fall in die Versorgungsschlucht, denn staatliche Hilfen im BU-Fall sind so gering, dass sie in den meisten Fällen mit Sozialhilfe und Hartz IV aufgebessert werden müssen, ein Zustand, aus dem nur die wenigsten Betroffenen jemals wieder heraus finden.

Mit der Berufsunfähigkeitsversicherung gezielt vorsorgen

Mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung kann jedoch jeder Verbraucher für den Ernstfall Berufsunfähigkeit verlässlich vorsorgen. Denn die Höhe der BU-Rente wird direkt zwischen dem Versicherten und dem Anbieter der BU-Versicherung ausgehandelt und kann, falls notwendig, auch nachträglich an die die aktuellen Lebensumstände des Versicherten angepasst werden. Ein großes Stück Sicherheit, auf das Berufstätige gerade in Zeiten steigender Lebensarbeitszeit und sinkender staatlicher Vorsorgeleistungen nicht mehr verzichten sollten.

Private BU-Versicherung – ein umfassender Vergleich schafft Klarheit

Wie aus den Zahlen des GDV klar hervorgeht, erkennen inzwischen die meisten berufstätigen Bundesbürger klar, dass an einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung heutzutage kein Weg mehr vorbei führt. Die richtige BU-Versicherung für sich persönlich kann der Einzelne jedoch nur mit Hilfe eines umfassenden BUV Vergleich finden. Denn die Lebenssituation des Einen ist nun einmal nicht die des Anderen. Außerdem bietet nur der umfassende Vergleich mit Hilfe eines BU-Vergleichsrechners, wie ihn MISTER FINANCE anbietet, die Möglichkeit, das volle Leistungsspektrum der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung zu guten Beiträgen zu erhalten.

Weitere Artikel aus dieser Kategorie